Informationen rund um den Beruf des Steuerberater

Ein Steuerberater ist oft die letzte Bastion gegenüber dem Finanzamt, wenn es um steuerrechtliche Belange geht. Sei es die private Einkommenssteuererklärung oder die Steuererklärung für den Gewerbebetrieb, ein Steuerberater berät in allen betriebs- und steuerrechtlichen Angelegenheiten. Neben der Beratung ist ein Steuerberater oft auch für die rechtmäßige Erstellung entsprechender Erklärungen, Anträge und Bilanzen zuständig.
Eine weitere Aufgabe von einem Steuerberater, kann auch die rechtliche Vertretung gegenüber Finanzgerichte in Bußgeld- und Steuerstrafsachen sein.

Die Ausbildung zum Steuerberater

Um als Steuerberater arbeiten zu können, ist eine umfangreiche Ausbildung sowie eine spezielle Zulassung notwendig. Als Ausbildung ist in der Regel ein Hochschulstudium, zum Beispiel im Gebiet der Rechtswissenschaften notwendig. Das Hochschulstudium muss hierbei mindestens 8 Semester aufweisen. Mit erfolgreichem Abschluss eines Hochschulstudiums kann man sich dann zur Steuerberaterprüfung anmelden. Die Steuerberaterprüfung kann man bei jeder Steuerberaterkammer absolvieren, hierbei muss man eine schriftliche und eine mündliche Prüfung absolvieren. Themen in den Prüfungen, sind unter anderem das Berufsrecht wie zum Beispiel die Gebührenordnung der Steuerberater, das steuerliche Verfahrensrecht oder das Handelsrecht. Bei der mündlichen Prüfung muss man einen Vortrag über sechs verschiedene Themengebiete vortragen. Bestanden ist die Prüfung zum Steuerberater mit einem Notendurchschnitt von mindestens 4,5. Doch mit Abschluss dieser Prüfungen, ist man nicht automatisch Steuerberater.

Zulassung und Bestellung als Steuerberater

Um nach dem Studium und Prüfung als Steuerberater arbeiten zu können, ist die Zulassung und Bestellung der zuständigen Steuerberaterkammer erforderlich. Um diese Zulassung zu erhalten, muss der Bewerber neben der Ausbildung und Prüfung auch bestimmte persönliche Voraussetzungen erfüllen. Solche persönlichen Voraussetzungen sind keine Vorstrafen, geordnete wirtschaftliche Verhältnisse sowie eine ausreichende Berufshaftpflichtversicherung. Bei diesen persönlichen Voraussetzungen ist zu beachten, dass man diese als Steuerberater während der gesamten Berufslaufbahn gewährleisten muss. Kann man dies nicht, kann einem die Zulassung von der Steuerberaterkammer aberkannt werden. Ist die Zulassung und Bestellung erteilt, kann man als Angestellter in einer Kanzlei oder Selbstständig als freiberuflicher Steuerberater arbeiten.
Weitere Informationen rund um den Beruf vom Steuerberater, findet man auch im Internet auf Steuerberater.net.