Eine Ausbildung zum Apotheker absolvieren

Anderen Menschen und Tieren zu helfen, ist der Berufswunsch vieler junger Menschen. Dabei muss man nicht zwingend in die Pflege gehen oder einen medizinischen Beruf ausüben, auch im Bereich der Pharmazie kann man dazu beitragen, die Gesundheit der Menschen zu fördern und ihnen so Hilfe zu leisten. Eine Ausbildung zum Apotheker oder zur Apothekerin ist dabei nur in Form eines Studiums möglich.

 

Pharmazie Studium

Das Studium der Pharmazie dauert in der Regel circa fünf Jahre und umfasst dabei sowohl theoretische als auch praktische Phasen. Insgesamt werden drei Staatsexamen abgelegt, ehe das Studium beendet ist. Das Grundstudium dauert laut Regelstudienzeit vier Semester, also zwei Jahre. In der vorlesungsfreien Zeit muss dabei ein Praktikum von acht Wochen in einer Apotheke geleistet werden, das Grundstudium schließt mit dem ersten Staatsexamen ab. Es schließt sich das Hauptstudium an, das wiederum vier Semester dauert und ebenfalls durch ein Staatsexamen, das zweite, abgeschlossen wird. Anschließend folgt das Praktische Jahr, in dem mindestens sechs Monate in einer Apotheke gearbeitet werden muss. Die restlichen sechs Monate können etwa in einen Pharmakonzern und somit der Industrie abgeleistet werden. Begleitend zu diesem Praktischen Jahr, das mit dem dritten Staatsexamen abschließt, finden theoretische Unterrichtseinheiten statt. Nach dem dritten Examen kann die Approbation beantragt werden, die zur Ausübung des Berufs berechtigt.

 

Inhalte des Studiums und Berufschancen

Im Zuge des Studiums werden chemische, biologische und medizinische Inhalte umfangreich behandelt. Zudem werden auch verschiedene rechtliche Aspekte gelehrt. Die Studenten lernen die Inhaltsstoffe und Bedeutungen vieler Heilmittel kennen und diese selbst herzustellen. Apotheker haben die Möglichkeit, bereits bestehende Apotheken zu übernehmen, dort zu arbeiten oder eine eigene Apotheke zu eröffnen. Zudem haben sie die Möglichkeit, auch eine Online-Versandapotheke zu eröffnen, auf die heute sehr viele Menschen gerne zurückgreifen. Auch die Arbeit in der Forschung an einer Hochschule, in einer Universitätsklinik oder der Pharmaindustrie ist möglich.