Das muss man als Selbstständiger beachten

Arbeitslosigkeit und unsichere Arbeitsplatzlage bewegen immer mehr Menschen dazu, den Weg in die eigene Selbständigkeit zu wagen. Dabei ist oft die eigene Motivation der Schlüssel zum Erfolg.

Wege zur Selbständigkeit – was ist zu beachten?

Doch bevor man den Schritt in die Selbständigkeit wagt, sollten ein paar Vorkehrungen getroffen werden. Eine gute Geschäftsidee, die realisierbar und erfolgsversprechend ist, bildet den Grundstein in die Selbständigkeit. Zudem unterstützt der Staat die Existenzgründer mit Überbrückungsgeld, welches die Entwicklung und den Aufbau eines Betriebes fördert. Somit kann man schon vorab mit Hilfsmitteln, wie beispielsweise einem Gehaltrechner, die zu erwartenden Einnahmen und Ausgaben berechnen, um die Wirtschaftlichkeit der Geschäftsidee zuprüfen.

Fit und Gesund bleiben ist ein Muss – Die Elektronische Zigarette kann helfen

Wie in jedem Beruf, sollten auch Selbstständige Mental und Körperlich fit sein, um eventuell anstehenden Stress gewachsen zu sein. Bei einer sitzenden Tätigkeit sollte der Rücken regelmäßig Trainiert werden. Auch wird man durch die frei Wählbare Frei- und Arbeitszeit öfters zu einer Raucherpause ansetzen. Rauchen drückt die Motivation und das Wohlbefinden mit der Zeit nach unten. Als Ersatz sollte man hier einmal eine elektronische Zigarette testen. Diese dampfen anstatt zu rauchen und können ohne negative Geruchseinwirkungen auch im Büro verwendet werden. Wichtig aber ist, dass lediglich Nikotin konsumiert wird, nicht aber die restlichen Zigarettenschadstoffe. Es gibt auch verschiedene Geschmacksrichtungen und Nikotinfreie Depots für die Elektro-Zigarette.

Zurück zur Geschäftsidee: Eine vielversprechende Geschäftsidee ist noch nicht alles, was ein Existenzgründer für die Realisierung seines Vorhabens benötigt. Gerade zur Beginn der Selbständigkeit ein gewisses Eigenkapital eine der Grundvoraussetzungen, damit die laufenden Kosten gedeckt werden können. Des Weiteren muss ein gewisses Startkapital für die Einrichtung, Wareneinkauf und gegebenenfalls Einkauf von Maschinen vorhanden sein. In vielen Fällen muss ein Kredit aufgenommen werden. Hier benötigen die Banken neben der gut dargelegten Geschäftsidee mit nachvollziehbaren Aussichten auf Erfolg auch einen stimmigen Businessplan, denn dieser ist für die Vergabe des Kredits entscheidend. Auch die Rechtsform des Unternehmens sollte geklärt werden: Einzelunternehmen oder GmbH – das heißt, Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

Nach dem die Form des Unternehmens, finanzielle Mitteln geklärt sind, und der Businessplan aufgestellt ist, aus dem die zu erwartende Erträge und Aufwendungen hervorgehen, sollte der Existenzgründer eine Beratungsstelle aufsuchen, denn jedes Gewerbe, auch wenn es noch so klein ist, braucht Aufträge. Nicht selten haben die Auftraggeber lange Zahlungsziele, somit muss der Existenzgründer zunächst aus eigenen finanziellen Mitteln die Ausgaben bestreiten. Hierzu gehören neben dem Wareneinkauf und Kraftstoffkosten auch Versicherungsbeiträge, Gewerbesteuern und unvorhergesehene Ausgaben wie Reparaturen oder Neuanschaffungen.

Selbständigkeit – Grundstein legen

Jeder Selbständige sollte, vor der Aufnahme der Selbständigkeit, über ein gewisses Startkapital verfügen. Insbesondere sollte man sich über die Art und Fälligkeit einer staatlichen Förderung erkundigen. Auch die Voraussetzungen für die staatliche Förderung müssen erfüllt sein. Auch empfiehlt es sich die Selbständigkeit, vorerst, nebenberuflich zu starten, um im Fall des Scheiterns nicht mittellos zu sein. Auch die voraussichtliche Auftragslage muss realistisch eingeschätzt werden. Aussagekräftig ist eine persönliche Kontaktaufnahme zu potenziellen Auftraggebern. Hierbei können Eckdaten gesammelt werden, die für eine realistische Kalkulation einer eigenen Firma immens wichtig sind. Weiter ist ein Besuch beim Steuerberater oder zuständigen Handelskammer zu empfehlen. Diese können die Existenzgründer über mögliche Fördermöglichkeiten, Voraussetzungen und steuerliche Aspekte im Zusammenhang mit dem zukünftigen Tätigkeitsfeld als Selbständiger beraten und unterstützen.